Historie

Aus der Geschichte des Handwerker- und Gewerbevereins e.V. Ihringen

Im Jahre 1903 begann die erste Vereinstätigkeit. Leider gingen während des 1. Weltkrieges alle Unterlagen und schriftlichen Aufzeichnungen verloren. Deshalb war man auf mündliche Überlieferungen alter Mitglieder aus den Jahren 1928 - 1938 angewiesen.

In der Zeit um die Jahrhundertwende begann die industrielle Entwicklung im größeren Umfang. Die damaligen Handwerker haben sich zu einem Verein zusammengeschlossen, mit dem Ziel, zum gegenseitigen Gedankenaustausch und um über Sorgen und Nöte, die es auch zu diesem Zeitpunkt schon gab, zu beraten und nach Wegen zu suchen, den Problemen zu begegnen.
Vorrangig sollte jedoch eine Gemeinschaft zur Geselligkeit gebildet werden. Dieser Anfang währte allerdings nur kurze Zeit bis zum Jahre 1914, da der 1. Weltkrieg ausbrach und viele der Betroffenen zum Kriegsdienst einberufen wurden.

Im Jahr 1928, kurze Zeit nach der überstandenen Inflation, so nach weiteren Überlieferungen, wo Arbeitslosigkeit und starke politische Entwicklungen sich anbahnten, wurde die Vereinsarbeit wieder neu aufgenommen, das heißt, der Verein wurde durch Zusammenschluss der Handwerker und Gewerbetreibende neu organisiert. Herr Otto Wörne, Bäckermeister, heutiges " Holzöfele" wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt. Leider währte diese Tätigkeit nur eine kurze Zeit, bis im Jahr 1939 der zweite Weltkrieg ausbrach und die Vereinstätigkeit wiederum unterbrochen wurde.

Im Jahre 1950, also schon kurz nach der Währungsreform, wurde die Arbeit im Verein wiederfortgesetzt. Der damalige Vorstand, Bäckermeister Otto Wörne, lud zu einer Mitgliederversammlung ein, zu der sich 59 Handwerker und Gewerbetreibende aller in Ihringen vertreten Berufsstände, einfanden. In dieser Versammlung wurde der gesamte Vorstand wieder neu bestätigt, mit der Aufgabe, die Vereintätigkeit wieder mit neuem Leben zu erfüllen.

Am 15. 03 1950, fand um 20.00 Uhr die erste Vorstandssitzung des wieder gegründeten Gewerbevereins Ihringen im Gasthaus "Zur Traube" statt. Im Protokollbuch steht wörtlich: Der erste Vorstand, Bäckermeister Otto Wörne begrüßte die gewählten Kameraden aufs herzlichste und gab bekannt, dass sich der neue gewählte Vorstand wie folgt zusammensetzt:


1. Vorstand            Otto Wörne, Bäckermeister                  
2. Vorstand            Fritz Nußbaumer, Schuhmachermeister
3. Schriftführer     Adolf Köbele, Tapeziermeister                    
4. Kassenführer    Artur Luibrand, Malermeister                      
5. Beisitzer            Otto Jakob, Blechnermeister                 
6. Beisitzer            Georg Jakob, Metzgermeister               
7. Beisitzer            Albert Burger, Kaufmann                     
8. Beisitzer            Wilhelm Schillinger, Maurermeister   

Desweiteren wurden alle Mitglieder namentlich im Protokollbuch eingetragen.

Im Jahr 1956 beteiligte sich der Verein an der Ausrichtung der 1. Kreisleistungsschau in Breisach, welche vom Landkreis Freiburg mit dem damaligen Landrat Oswald, dem Bürgermeister der Stadt Breisach Herr Bueb, dem Vorstzenden des Gewerbevereins Breisach Herrn Ehrlacher und Dipl. Ing. Kröner von der Gewerbeschule Breisach organisiert wurde.

Insgesamt 7 Mitgliedsbetriebe des Handwerks- und Gewerbevereins Ihringen beteiligten sich mit Verkaufsständen an der Ausstellung. Diese war für die damalige Zeit ein voller Erfolg.
Schon recht früh beteiligte sich der Verein finanziell an der Dorfentwicklung. Die Aktion Weihnachtsgaben wurde ins Leben gerufen, aus deren Erlös der Gemeinde bis zum Jahr 2001, dem Ende der Deutschen Mark, ca. 300.000,-- DM zur Verfügung gestellt werden konnte.

Aus diesen Mitteln kamen den örtlichen Vereinen für Jugendarbeit sowie sonstigen sozialen und gemeinützigen Einrichtungen finanzielle Unterstützung zu Gute. Ebenso konnte die Anschaffung historischer Beleuchtung in der Bachen-, Eisenbahn- und Breisacherstraße, soweit dies bis heute geschehen ist, finanziert werden.

Die Vorstandschaft hat immer schon ein besonderes Augenmerk auf die Dorfgestaltung und zur Förderung des Fremdenverkehrs gelegt. So war der Handwerker- und Gewerbeverein maßgeblich an der Gründung des Fremdenverkehrsvereins beteiligt. Man war sich sehr früh schon im Klaren, dass im Dorf ein sanfter Tourismus gefördert werden soll.

Neben den alljährlichen organisierten Wanderungen, Tanz- und sonstigen Veranstaltungen, wurde im Jahr 1979 in der Versandhalle der Winzergenossenschaft Ihringen ein Frühlingsball unter dem Motto" Altes Handwerk - Jung wie der Frühling" veranstaltet, bei welchem die 7 ältesten Mitglieder (siehe Foto), die es immerhin zu diesem Zeitpunkt gemeinsam auf  517 Lebensjahre brachten, geehrt wurden.

Nächster Termin:

Termine

Übersicht über Veranstaltungstermine des GVi

Unsere Mitglieder